Vier Tipps für Ihre erste Geschäftsreise

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben es geschafft, endlich geht es auf die erste Geschäftsreise. Jogginghose an, Reisepass in die Hosentasche und ab in die U-Bahn. So kennen wir es von unseren sonstigen Reisen. Doch ist das auch bei Geschäftsreisen angebracht? Wohl eher nicht.

Der Chef schickt Sie endlich zu Ihrem ersten Auslandseinsatz oder Sie haben den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und dafür müssen Sie durch die Welt (oder eben nur Deutschland) fliegen. Das Ticket ist gekauft und die erste Geschäftsreise steht vor der Tür. Hier sind vier Tipps, wie Sie diese überstehen, ohne sich oder die Firma in Verlegenheit zu bringen.

  1.  Was wird von Ihnen erwartet?

Die Reise ist kein Wochenendausflug. Hinter Ihrer Reise steckt ein ausgeklügelter Plan, zumindest von Ihrem Vorgesetzten. Und dieser hat bestimmte Erwartungen an Sie.

Stellen Sie also sicher, dass Sie wissen, welche Ziele Sie auf der Geschäftsreise erreichen und mit welchen Ergebnissen Sie zurückkommen sollen. Sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten, um Missverständnisse zu vermeiden und überlegen Sie im Vorfeld, wie Sie diese Ziele zweckmäßig erreichen. Etwaige Präsentationen oder Materialien, die an den Kunden weitergegeben werden sollen, sollten vorher überprüft werden.

  1.  Seien Sie gut auf die erste Geschäftsreise vorbereitet

Sie sollten nicht wissen, welches strategische Ziel Ihre Reise hat. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie alle benötigten Materialien eingepackt haben.

Wenn Sie vergessen haben einen Notizblock einzupacken, denken Sie daran, Sie können nicht mal eben nach nebenan ins Lager gehen und einen neuen holen. Tun Sie sich deshalb den Gefallen und planen Sie genau, was Sie auf dem Trip dabeihaben müssen. Das betrifft die Agenda der nächsten Tage wie auch ausrechend Socken zum Wechseln. Sich beim Kunden vorzustellen ohne eine Visitenkarte dabei zu haben kann sehr unangenehm werden.

Apropos Agenda. Auf Geschäftsreisen ist Ihr Terminkalender sehr getaktet. Stellen Sie daher sicher, dass alle anstehenden Termine im Kalender stehen: Fluginformationen, Reservierungsnummern, Meetingzeiten- und orte.

  1.  Machen Sie eine gute Figur

Auf einem Flughafen kommt schnell mal Urlaubsfeeling auf. Aber denken Sie daran, dass es sich hier um die Arbeit handelt. Schließlich repräsentieren Sie die Firma. Daher sollten Sie mit adäquaten Klamotten fliegen, denn ggf. treffen Sie auch Ihre Kunden noch am selben Tag. Also leider keine Jogginghose!

Tun Sie sich außerdem selbst den Gefallen und informieren Sie sich über Ihr Reiseziel. Die Etikette ändert sich von Land zu Land. Ihre Vorstellungen von Pünktlichkeit, Kleidungsstil oder persönlichen Kontakt stimmt nicht zwingend mit dem von anderen Ländern überein.

 

  1.  Seien Sie zahlungsfähig

Die Firma zahlt für die Reise. Allerdings werden Sie sehr wahrscheinlich im Vorfeld das Geld auslegen müssen für zum Beispiel Reisekosten und Verpflegung. Informieren Sie sich vorher, welche Kosten von der Firma übernommen werden, wie viel Sie pro Tag erstattet bekommen und wie der Prozess der Rückerstattung abläuft.

Bleibt nur noch eine Frage: Wo unterkommen? Schauen Sie dafür einfach mal auf unserer Homepage vorbei: www.thehomelike.com

 

Zum Schluss heißt es dann nur noch: Zurück lehnen und genießen!

 

Sie haben bereits einige Geschäftsreisen hinter sich gebracht? Hier gibt es noch weitere nützliche Tipps: weitere hilfreiche Tipps

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nähere Informationen zu Reiserichtlinien in Unternehmen. Ein Gespräch mit dem Sicherheitsexperten der AKE Group Friedrich Haas.
  • Finden Sie mehr über Homelike heraus undbesichtigen und buchen Sie von zu Hause aus möblierte Wohnungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.